Wirtschaftsjunioren diskutieren mit Erbprinz Carl Anton zu Waldeck und Pyrmont

In den vergangenen Monaten lag der Schwerpunkt der Aktivitäten der Wirtschaftsjunioren (WJ) auf dem Bereich Wirtschaft und Politik, was bei der Podiumsdiskussion in Korbach mit allen regionalen Bundestagskandidaten Ihren Höhepunkt fand.
Jetzt stellen sich die WJ auch anderen Gesellschaftsfeldern als Gesprächspartner vor. Bei Waldeck-Frankenberg denken die meisten direkt an Korbach und Frankenberg und auch bei den Wirtschaftsjunioren kommen die meisten jungen Unternehmer aus diesen Städten. Aber es gibt natürlich noch viel mehr und so versucht Thomas Kuhnhenn als Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren auch Bad Arolsen und Bad Wildungen mehr einzubinden. So stand im April ein Stammtisch in Bad Arolsen im „Platzhirsch“ auf dem Programm. Hier wurde auch über eine Vernetzung mit Arolser Unternehmen diskutiert.
Das Fürstenhaus Bad Arolsen und die Domanialverwaltung zählen dabei zu den wichtigen nordwaldeckischen Unternehmen. Um sich über die dort vorhandene wirtschaftliche Situation zu informieren und Informationen über die Wirtschaftsjunioren auszutauschen, organisierte Kuhnhenn ein Gespräch mit dem Erbprinzen Carl Anton zu Waldeck und Pyrmont. Dabei ging es den Junioren vor allem darum die Arbeit der Wirtschaftsjunioren vorzustellen und zu berichten, welche Möglichkeiten Unternehmer und Führungskräfte durch dieses Netzwerk bekommen.
Erbprinz Carl Anton zu Waldeck und Pyrmont war an der Zusammenarbeit sehr interessiert und lud die Wirtschaftsjunioren für 2018 ein, den Betrieb „hinter dem Schloss“ kennen zu lernen und sich so einen Einblick zu verschaffen. Dies wird auch eine gute Möglichkeit sein Wirtschaftsjunioren und interessierte Unternehmer zu vernetzen.

dav 1 skaliert



Die nächsten Termine

Nützliches