Einladung zum Gründerfrühstück

Bericht zum Vortrag „Welchen Wert hat (m)ein Unternehmen?“

Zu ihrer letzten offiziellen Veranstaltung vor dem Jahreswechsel waren die Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg zu Gast bei Annis Naschkatze in Korbach.
Schwerpunkt das Abends war ein Vortag zum Thema „Welchen Wert hat (m)ein Unternehmen?“ von Wirtschaftsprüfer Mario Kretschmer.
Dabei wurde zunächst dargestellt, wie eine Unternehmensbewertung in der Theorie erfolgt.
Ausgangspunkt hierfür war eine kurze Einführung in die Investitionsrechnung.
Anschließend ging der Referent auf die Zwecke und Anlässe der Bewertung von Unternehmen, sowie auf deren Grundbegriffe ein.
Zur Verdeutlichung der Vorgehensweise diente ein entsprechendes Zahlenbeispiel.
In der Praxis der Unternehmenswertung bestehen an unterschiedlichen Stellen Wege für Vereinfachung, was Gegenstand der weiteren Ausführungen war.
Als abschließender Hinweis konnte festgehalten werden, dass sich bei Unternehmenskäufen deren Bewertung stets am tatsächlichen Kaufpreis messen lassen muss.
Ansonsten verbleibt die Bewertung lediglich als theoretischer Wert, ohne weiteren Nutzen.
Im Anschluss an den Vortrag konnte das Gehörte bei einem kleinen Imbiss weiter vertieft und neue Kontakte geknüpft werden.
Die Wirtschaftsjunioren bedanken sich herzlich bei Annika Weber für ihren Einsatz zum Gelingen der Veranstaltung.

Vortrag „Welchen Wert hat (m)ein Unternehmen?“

Vortrag „Welchen Wert hat (m)ein Unternehmen?“

Erlebnisausstellung Finanzen

Wir besuchen die Erlebnisausstelung Finanzen der Kassler Bank am 09.02.17 um 18:30 Uhr. Anmeldung unter http://www.wjwf.de/termine/?anmelden=195 - Rudolf-Schwander-Str. 1, 34117 Kassel

Vortrag Vernetzt Zusammenarbeiten

René Knipschild (Inh. rk Custom Software Development) hielt am 28. September 2016 im Jagdschloss Friedrichsthal in Selbach einen Vortag über vernetzte Zusammenarbeit.
Am Beispiel seiner eigenen Firma verdeutlichte Herr Knipschild, was es heißt, mithilfe von Ticket-Tools effizienter und schneller zu arbeiten.
Oft wird durch Telefonate unnötig zeit gestohlen. Ob es der Mitarbeiter ist, der nach weiteren Informationen fragt oder der Kunde der beraten werden möchte. Mit einem Ticketsystem ist allen Parteien geholfen. Der Kunde kann Informationen wie zum Beispiel den Fortschritt Status selbst abrufen und dem Mitarbeiter wird in einem Ticket die Möglichkeit gegeben jederzeit auf die nötigen Informationen zum Auftrag zuzugreifen.
Fortschritte am Projekt können anschließend in die angehängte, hauseigene Cloud geladen werden, in der die Kunden Daten sicher verwahrt werden.

Zusätzlich kann der Mitarbeiter die Zeiterfassung starten. Die erfassten Arbeitsstunden werden auf das Mitabeiter Zeitkonto übertragen und am Ende des Monats wird eine automatische Lohnabrechnung erstellt. Am Ende eines Auftrags kann dann die Wissensdatenbank mit Erkenntnissen und Lösungen gefüllt werden damit man bei ähnlichen Aufträgen schneller zu einer Lösung kommt. All diese Vereinfachungen sind natürlich nur mit einer gewissen Lernbereitschaft und Einarbeitung nützlich. Dazu sind gut strukturierte Arbeitsprozess-Standards nötig.

Aber nicht alles lässt sich autimatisieren oder digitalisieren. Rechnungen werden
zwar automatisch erstellt aber anschließend per Fax oder Post zugesendet.
Auch Lohnabrechnungen werden nach wie vor per Post versendet.
Der gesammte Vortrag wird in kürze auf der Website des Unternehmens zu sehen
sein.

Vortrag Vernetzte Zusammenarbeit

Vortrag Vernetzte Zusammenarbeit

Wirtschaftsjunioren trainieren das Verhandeln

 

Verhandlungsseminar mit 12 Teilnehmern

Verhandlungsseminar mit 12 Teilnehmern

Am 8. September 2016 veranstalteten die Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg ein Verhandlungstraining mit Jin Keudel. Die Trainerin arbeitet seit 2001 als Coach für Interkulturelles Management, Führung und Persönlichkeit, Überzeugende Kommunikation und Interkulturelle Verhandlungen.

Davor war Sie bereits als Projekt Manager bei American Express in New York und Global Strategist bei Samsung in Seoul sowie als Management Developer bei Accenture in Boston tätig.
Neben nützlichen Informationen zu Verhandlungstechniken konnten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in realistischen Situationen verschiedene Rollen spielen und das Verhandeln und
Konkurrieren üben.
Dabei wurden Wege gefunden wie beide Parteien sich zu ihrer Zufriendheit einigen können, was auch in echten Meetings von großer Wichtigkeit ist und „best alternative to a negotiated agreement“ genannt wird.
Alle zwölf Teilnehmer haben neues gelernt, was sie nun direkt in Ihrem geschäftlichen Alltag anwenden können.

Jin Keudel, Trainerin

Jin Keudel, Trainerin

Wirtschaftsjunioren Waldeck Frankenberg besuchen die Landeskonferenz der WJ in der Wetterau

Die Wirtschafts Junioren sind eine bunt gemischte Vereinigung von jungen Führungskräften und Selbstständigen, die sich unter anderem durch Akademien und Konferenzen austauschen und weiterbilden.  Aber auch soziale Projekte werden immer wieder veranstaltet.

Am letzen Wochenende besuchten einige Wirtschaftsjunioren in der Wetterau die Landeskonferenz. Tagsüber wurden interessante Vorträge, Elvis Touren und verschiedene Sportangebot für die Teilnehmer bereitgestellt.

Am Abend gab es dann den Galaabend, wo unter anderem Ehrungen vorgenommen wurden. Als Gastredner war für den Abend Herr Klaus Gehrig von der Schwarz-Gruppe (Lidl und Kaufland) aufgetreten und hat aus seiner Karriere zum Direktor erzählt. Abgerundet wurde das Wochenende mit einem gemeinsamen Frühstück in Bad Nauheim.

oben v.l.n.r: René Knipschild, Nils Schnetzler; unten v.l.n.r: Isil Isik, Thomas Kuhnhenn

WJ Waldeck Frankenberg auf der Landeskonferenz in der Wetterau

Auftaktveranstaltung zum Hessischen Gründerpreis 15.07.2016

StartUp-Corner bringt Waldeck-Frankenbergs Gründer zusammen

Der Hessische Gründerpreis ist auf Reisen und besucht die hessischen Gründer vor Ort. So auch bei der sechsten Auftaktveranstaltung des Gründerpreises in Waldeck-Frankenberg. Gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren lud die Wirtschaftsförderung Waldeck-Frankenberg Gründer mit herausragenden Ideen zum „StartUp-Corner“ in die Walkemühle in Frankenberg ein. „Fast 20 % der bisherigen Gewinner stammen aus unserem Landkreis. Daran wollen wir auch dieses Jahr wieder anknüpfen“, so Anna Trutter, Wirtschaftsförderin des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Nach einem ersten Kennenlernen und Netzwerken der Teilnehmer untereinander folgte der inhaltliche Teil. Zunächst berichteten drei Vorstandsmitglieder der Wirtschaftsjunioren, Thomas Kuhnhenn, René Knipschild und Till Finger, von ihren Erfahrungen als Gründer. Anschließend stellte Elisabeth Neumann von den Hessischen Gründertagen den Hessischen Gründerpreis vor. Viele Gründer und StartUps konnten bereits vom Gewinn des Preises profitieren, was sie anhand von verschiedenen Erfolgsbeispielen deutlich machte. „Die Teilnehmer können neue Kontakte knüpfen und durch Auftritte in den Medien auf sich aufmerksam machen, insbesondere durch den Gewinn des Preises. Gerade in der Anfangszeit kann das für einen Gründer von höherem Nutzen sein als ein Preisgeld“, so Elisabeth Neumann. Daher rief sie die Anwesenden auf, sich zu bewerben.

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Auch Tanja Guth und Heike Bartl-Fackiner haben vor sechs Jahren beim Hessischen Gründerpreis mitgemacht. Sie konnten 2010 in der Kategorie „Geschaffene Arbeitsplätze“ den 2. Platz erreichen. In ihrem Vortrag gingen sie auf ihre Gründungsgeschichte mit der Tagespflege „Gut Eichhof“ bei Rosenthal ein. „Die Teilnahme am Hessischen Gründerpreis hat uns als Unternehmerinnen auf unserem Weg in jedem Fall bestärkt“, so die beiden ehemaligen Gewinnerinnen.

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Zum Abschluss hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, sich beim BBQ besser kennenzulernen und sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Auch die Gelegenheit mit Elisabeth Neumann bezüglich des Hessischen Gründerpreises ins Gespräch zu kommen wurde rege genutzt. Nach dieser gelungenen Veranstaltung hat bereits der ein oder andere Gründer angekündigt, sich für den Hessischen Gründerpreis zu bewerben. Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie bei Elisabeth Neumann (E-Mail) oder unter info [at] gruendertage-hessen [dot] de

Weitere Impressionen:

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Gründerpreis Veranstaltung am 15.07.2016

Wirtschaftsjunioren feiern 30-jähriges Jubiläum

Korbach, 18. Juni 2016 Im Jahr 2016 feiern die Wirtschaftsjunioren Waldeck-Franken-berg ihr 30-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit ehemaligen Mitgliedern sowie Vertretern aus Wirtschaft und Politik fand die Jubiläumsfeier im BMW-Autohaus in Korbach statt. Nach einem Sektempfang stellte Geschäftsführer Thorsten Jähn die Wahl-Group – als ältesten BMW-Händler der Welt – vor.

Der BMW i8, ein Plug-in-Hybrid, erwartete die Wirtschaftsjunioren beim Einlass ins Autohaus der WAHL-GROUP in Korbach

Der BMW i8, ein Plug-in-Hybrid, erwartete die Wirtschaftsjunioren beim Einlass ins Autohaus der WAHL-GROUP in Korbach

Ausgehend von der mehr als 110-jährigen Geschichte des Unternehmens, leitete er dabei auf die Zukunft der Automobilität über. Diese wurde anschaulich durch die präsentierten Fahrzeuge als Technologieträger der Marke BMW dargestellt.

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

In den Grußworten von Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon sowie Magistrat Günther Schlund wurde insbesondere die Notwendigkeit des Engagements junger Unternehmer und Führungskräfte im Landkreis hervorgehoben. Anschließend stellte Kreissprecher René Knipschild die Wirtschaftsjunioren vor und begrüßte insbesondere die anwesenden Gründungsmitglieder Gerhard Schmidt sowie Dieter Wiebusch.

Dabei stellte er in seiner Rückschau fest, dass seit der Gründung die Ziele ehrbares Unternehmertum, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bildung, Ressourcenbewusstsein und Netzwerke unveränderte Gültigkeit haben.
So haben die Wirtschaftsjunioren beispielsweise die Gründung des Beruflichen Gymnasiums in Korbach unterstützt, um Schülern die Möglichkeit des Erlangen von Abitur gepaart mit dem Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen zu ermöglichen. René Knipschild ist selbst absolvent des Beruflichen Gymnasiums und wies darauf hin, dass die Junioren damals also den Weg für ihn selbst ebneten, wie er überrascht bei der Durchsicht alter Junioren-Akten feststellte.

Highlight-Vortrag „Mehr Speed -- weniger Risiko“ von Extrem-Skibergsteiger und Unternehmer Benedikt Böhm

Highlight-Vortrag „Mehr Speed — weniger Risiko“ von Extrem-Skibergsteiger und Unternehmer Benedikt Böhm

Als Hauptredner des Abends sprach Benedikt Böhm, Speedbergsteiger und internationaler Geschäftsführer des Skiausrüsters Dynafit.
In seinem Vortag nahm er die Zuhörer mit auf seine Expeditionen zu den höchsten Gipfel der Erde. Dabei übertrug er diese Erfahrungen stets auf die Geschäftswelt und stellte Verknüpfungen zwischen den beiden Welten her.
Im Anschluss an den Vortrag wurde das Gehörte diskutiert und in persönlichen Gesprächen vertieft. Bei Essen und Musik wurde auf die nächsten 30 Jahre angestoßen. So ließ man den Abend gemeinsam ausklingen.

Die Wirtschaftsjunioren danken den Sponsoren Continental, Finger Haus, Viessmann, Waldecker Bank, Finanz- und Vermögensberatung Krüer, René Knipschild — Custom Software Development und der Sparkasse Waldeck-Frankenberg für Ihre Unterstützung! Ein besonderer Dank gilt nochmals Thorsten Jähn und seinen Mitarbeitern der WAHL-GROUP für das Gelingen der Veranstaltung.

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Anregende und inspirierende Gespräche beim Netzwerken

Anregende und inspirierende Gespräche beim Netzwerken

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Ehrengäste: Gründungsmitglieder Dieter Wiebusch und Gerhard Schmidt (v.l.n.r.)

Ehrengäste: Gründungsmitglieder Dieter Wiebusch und Gerhard Schmidt (v.l.n.r.)

Gemeinsames Foto vor dem i8 mit Gastgeber Thorsten Jähn von der WAHL-GROUP, Gastredner Böhm, aktuellen Mitgliedern, Gründungsmitgliedern, aktuellem Vorstand, Geschäftsführer Dr. Sacher und Gästen

Gemeinsames Foto vor dem i8 mit Gastgeber Thorsten Jähn von der WAHL-GROUP, Gastredner Böhm, aktuellen Mitgliedern, Gründungsmitgliedern, aktuellem Vorstand, Geschäftsführer Dr. Sacher und Gästen

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Packender Vortrag von Bene Böhm

Packender Vortrag von Bene Böhm

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

Musikalisch bestens versogt: Maximilian Fleck „Max-Lights“ (rechts im Bild) legte für die Wirtschaftsjunioren auf, hier mit Vorstandsmitglied Thomas Kuhnhenn

Musikalisch bestens versogt: Maximilian Fleck „Max-Lights“ (rechts im Bild) legte für die Wirtschaftsjunioren auf, hier mit Vorstandsmitglied Thomas Kuhnhenn

Beste Feierlaune bei den Wirtschaftsjunioren

Beste Feierlaune bei den Wirtschaftsjunioren

Exklusives Vier-Gänge-Fingerfood in Gläsern aus dem kleinsten Restaurant Nordhessens, „Fenster Fünf“ Inh. Chefkoch Benjamin Thomas

Exklusives Vier-Gänge-Fingerfood in Gläsern aus dem kleinsten Restaurant Nordhessens, „Fenster Fünf“ Inh. Chefkoch Benjamin Thomas

Packender Vortrag von Bene Böhm

Packender Vortrag von Bene Böhm

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Weitere Presseberichte über das Jubiläum:

StartUp-Corner

StartUp-Corner am 15.07.16

(bitte anklicken zur Vollansicht des Flyers!)

Rückblick: Wirtschaftsjunioren besuchen Viessmann Werke

Allendorf (Eder), 07. März 2016 Die Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg haben die Viessmann Werke in Allendorf besucht.
Zusammen mit Gästen aus den befreundeten Nachbarkreisen stellte Herr Greis als Leiter Unternehmenskommunikation zunächst das Unternehmen vor.
Dabei ging er insbesondere auf die eigene Energieversorgung ein, welche zum überwiegenden Teil aus nachwachsenden Rohstoffen abgedeckt wird. Während dessen durften die Gäste den außergewöhnlichen Begrüßungsdrink „Energie Plus“ kosten.
Abgerundet wurde die Einführung mit einem gemeinsamen Dialog über den aktuellen Stand der Energiewende sowie die Erreichbarkeit der weltweiten Klimaziele.

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Im Anschluss fand die eigentliche Betriebsbesichtigung statt, beginnend mit der Vorstellung des firmeneigenen Museums. Das Museum nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Heizungsversorgung.
Dort werden unter anderem die ersten in den Gründungsjahren produzierten Heizanlagen sowie deren Folgemodelle bis zur Gegenwart gezeigt.

Weiter ging es mit der Besichtigung der Energiezentrale sowie final mit der Führung durch einen Teil der Produktionsstätten.

Dabei wurden einzelne Bereiche der Fertigung herausgegriffen und die jeweiligen Tätigkeiten wurden der Besuchergruppe sehr anschaulich dargestellt.

Nach der Betriebsbesichtigung hielt Herr Dr. Markus Pfuhl (CDO, „Chief Digital Officer“) einen Vortrag über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Digitalisierung.
Am Beispiel des eigenen Unternehmens zeigte er dabei die Veränderungen der letzten Jahre und auch den Mehrwert der technischen Entwicklung für den Verbraucher.
Um auch zukünftig mit dem technischen Fortschritt standzuhalten, wurden die vielfältigen Maßnahmen der Viessmann Werke im Bereich Digitalisierung dargestellt und anschließend gemeinsam diskutiert.

Zum Abschluss des gelungenen Tages folgten die Wirtschaftsjunioren der Einladung zu einem Imbiss, bei dem das Gehörte weiterhin Hauptthema war und mit den Referenten vertieft wurde.

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Viessmann Betriebsbesichtigung März 2016

Pressemitteilung herunterladen



Die nächsten Termine

Nützliches