Vortrag Vernetzt Zusammenarbeiten

René Knipschild (Inh. rk Custom Software Development) hielt am 28. September 2016 im Jagdschloss Friedrichsthal in Selbach einen Vortag über vernetzte Zusammenarbeit.
Am Beispiel seiner eigenen Firma verdeutlichte Herr Knipschild, was es heißt, mithilfe von Ticket-Tools effizienter und schneller zu arbeiten.
Oft wird durch Telefonate unnötig zeit gestohlen. Ob es der Mitarbeiter ist, der nach weiteren Informationen fragt oder der Kunde der beraten werden möchte. Mit einem Ticketsystem ist allen Parteien geholfen. Der Kunde kann Informationen wie zum Beispiel den Fortschritt Status selbst abrufen und dem Mitarbeiter wird in einem Ticket die Möglichkeit gegeben jederzeit auf die nötigen Informationen zum Auftrag zuzugreifen.
Fortschritte am Projekt können anschließend in die angehängte, hauseigene Cloud geladen werden, in der die Kunden Daten sicher verwahrt werden.

Zusätzlich kann der Mitarbeiter die Zeiterfassung starten. Die erfassten Arbeitsstunden werden auf das Mitabeiter Zeitkonto übertragen und am Ende des Monats wird eine automatische Lohnabrechnung erstellt. Am Ende eines Auftrags kann dann die Wissensdatenbank mit Erkenntnissen und Lösungen gefüllt werden damit man bei ähnlichen Aufträgen schneller zu einer Lösung kommt. All diese Vereinfachungen sind natürlich nur mit einer gewissen Lernbereitschaft und Einarbeitung nützlich. Dazu sind gut strukturierte Arbeitsprozess-Standards nötig.

Aber nicht alles lässt sich autimatisieren oder digitalisieren. Rechnungen werden
zwar automatisch erstellt aber anschließend per Fax oder Post zugesendet.
Auch Lohnabrechnungen werden nach wie vor per Post versendet.
Der gesammte Vortrag wird in kürze auf der Website des Unternehmens zu sehen
sein.

Vortrag Vernetzte Zusammenarbeit

Vortrag Vernetzte Zusammenarbeit

Wirtschaftsjunioren feiern 30-jähriges Jubiläum

Korbach, 18. Juni 2016 Im Jahr 2016 feiern die Wirtschaftsjunioren Waldeck-Franken-berg ihr 30-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit ehemaligen Mitgliedern sowie Vertretern aus Wirtschaft und Politik fand die Jubiläumsfeier im BMW-Autohaus in Korbach statt. Nach einem Sektempfang stellte Geschäftsführer Thorsten Jähn die Wahl-Group – als ältesten BMW-Händler der Welt – vor.

Der BMW i8, ein Plug-in-Hybrid, erwartete die Wirtschaftsjunioren beim Einlass ins Autohaus der WAHL-GROUP in Korbach

Der BMW i8, ein Plug-in-Hybrid, erwartete die Wirtschaftsjunioren beim Einlass ins Autohaus der WAHL-GROUP in Korbach

Ausgehend von der mehr als 110-jährigen Geschichte des Unternehmens, leitete er dabei auf die Zukunft der Automobilität über. Diese wurde anschaulich durch die präsentierten Fahrzeuge als Technologieträger der Marke BMW dargestellt.

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

In den Grußworten von Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon sowie Magistrat Günther Schlund wurde insbesondere die Notwendigkeit des Engagements junger Unternehmer und Führungskräfte im Landkreis hervorgehoben. Anschließend stellte Kreissprecher René Knipschild die Wirtschaftsjunioren vor und begrüßte insbesondere die anwesenden Gründungsmitglieder Gerhard Schmidt sowie Dieter Wiebusch.

Dabei stellte er in seiner Rückschau fest, dass seit der Gründung die Ziele ehrbares Unternehmertum, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bildung, Ressourcenbewusstsein und Netzwerke unveränderte Gültigkeit haben.
So haben die Wirtschaftsjunioren beispielsweise die Gründung des Beruflichen Gymnasiums in Korbach unterstützt, um Schülern die Möglichkeit des Erlangen von Abitur gepaart mit dem Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen zu ermöglichen. René Knipschild ist selbst absolvent des Beruflichen Gymnasiums und wies darauf hin, dass die Junioren damals also den Weg für ihn selbst ebneten, wie er überrascht bei der Durchsicht alter Junioren-Akten feststellte.

Highlight-Vortrag „Mehr Speed -- weniger Risiko“ von Extrem-Skibergsteiger und Unternehmer Benedikt Böhm

Highlight-Vortrag „Mehr Speed — weniger Risiko“ von Extrem-Skibergsteiger und Unternehmer Benedikt Böhm

Als Hauptredner des Abends sprach Benedikt Böhm, Speedbergsteiger und internationaler Geschäftsführer des Skiausrüsters Dynafit.
In seinem Vortag nahm er die Zuhörer mit auf seine Expeditionen zu den höchsten Gipfel der Erde. Dabei übertrug er diese Erfahrungen stets auf die Geschäftswelt und stellte Verknüpfungen zwischen den beiden Welten her.
Im Anschluss an den Vortrag wurde das Gehörte diskutiert und in persönlichen Gesprächen vertieft. Bei Essen und Musik wurde auf die nächsten 30 Jahre angestoßen. So ließ man den Abend gemeinsam ausklingen.

Die Wirtschaftsjunioren danken den Sponsoren Continental, Finger Haus, Viessmann, Waldecker Bank, Finanz- und Vermögensberatung Krüer, René Knipschild — Custom Software Development und der Sparkasse Waldeck-Frankenberg für Ihre Unterstützung! Ein besonderer Dank gilt nochmals Thorsten Jähn und seinen Mitarbeitern der WAHL-GROUP für das Gelingen der Veranstaltung.

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Anregende und inspirierende Gespräche beim Netzwerken

Anregende und inspirierende Gespräche beim Netzwerken

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Vom DJ musikalisch begleitete Feier „auf die nächsten 30 Jahre“

Ehrengäste: Gründungsmitglieder Dieter Wiebusch und Gerhard Schmidt (v.l.n.r.)

Ehrengäste: Gründungsmitglieder Dieter Wiebusch und Gerhard Schmidt (v.l.n.r.)

Gemeinsames Foto vor dem i8 mit Gastgeber Thorsten Jähn von der WAHL-GROUP, Gastredner Böhm, aktuellen Mitgliedern, Gründungsmitgliedern, aktuellem Vorstand, Geschäftsführer Dr. Sacher und Gästen

Gemeinsames Foto vor dem i8 mit Gastgeber Thorsten Jähn von der WAHL-GROUP, Gastredner Böhm, aktuellen Mitgliedern, Gründungsmitgliedern, aktuellem Vorstand, Geschäftsführer Dr. Sacher und Gästen

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Packender Vortrag von Bene Böhm

Packender Vortrag von Bene Böhm

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

Rückblick des Kreissprechers René Knipschild auf die Geschichte der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg, sowie Ausblick, wie es weitergeht

Musikalisch bestens versogt: Maximilian Fleck „Max-Lights“ (rechts im Bild) legte für die Wirtschaftsjunioren auf, hier mit Vorstandsmitglied Thomas Kuhnhenn

Musikalisch bestens versogt: Maximilian Fleck „Max-Lights“ (rechts im Bild) legte für die Wirtschaftsjunioren auf, hier mit Vorstandsmitglied Thomas Kuhnhenn

Beste Feierlaune bei den Wirtschaftsjunioren

Beste Feierlaune bei den Wirtschaftsjunioren

Exklusives Vier-Gänge-Fingerfood in Gläsern aus dem kleinsten Restaurant Nordhessens, „Fenster Fünf“ Inh. Chefkoch Benjamin Thomas

Exklusives Vier-Gänge-Fingerfood in Gläsern aus dem kleinsten Restaurant Nordhessens, „Fenster Fünf“ Inh. Chefkoch Benjamin Thomas

Packender Vortrag von Bene Böhm

Packender Vortrag von Bene Böhm

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Volles Haus und gespannte Zuhörer beim „offiziellen“ Teil der Veranstaltung

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Weitere Presseberichte über das Jubiläum:

Vortrag über WhatsApp in Unternehmen in voller Länge online

Der von René Knipschild für die Wirtschaftsjunioren gehaltene Vortrag über „WhatsApp in Unternehmen“ steht in voller Länge zur Ansicht bereit.

Rückblick: Vortrag über Steuerpolitik in der Staatsschuldenkrise

Korbach, 17. November 2015 Im Dalwigker Tor fand die letze offizielle Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg vor dem Jahreswechsel statt.
Schwerpunkt war ein Vortrag zum Thema „Steuerpolitik in der Staatsschuldenkrise“ von Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Mario Kretschmer.

Mario Kretschmer erklärt die Steuergestaltungsmöglichkeiten großer Konzerne

Mario Kretschmer erklärt die Steuergestaltungsmöglichkeiten großer Konzerne

Ausgehend von der in den letzten Jahren stark angestiegenen Staatsverschuldung der Industrienationen stellte er die bisherige Steuerpolitik einzelner Staaten dar.
Diese bietet international tätigen Unternehmen eine Vielzahl zur Reduzierung der Steuerbelastung.
Diese Möglichkeiten nutzen Apple, Google und Co. um durch Tochtergesellschaften in verschiedenen Staaten, den Großteil der Gewinne in Steuerparadiesen steuerfrei zu erhalten.

Die Gäste folgen dem spannenden Vortrag und stellen Fragen

Die Gäste folgen dem spannenden Vortrag und stellen Fragen

Im Folgenden führte Kretschmer aus, wie der deutsche Staat sowie die internationale Staatengemeinschaft G20 hierauf reagieren, um diese Gestaltung zukünftig zu verhindern.
Auch für private Sparer wird es ab 2016 Änderungen geben.
Hier erfolgt zukünftig ein automatisierter Datenaustausch zwischen mehr als 50 Ländern.
In dessen Rahmen zum Beispiel Zinsen, Dividenden und Kontostände den Finanzbehörden im Wohnsitzstaat gemeldet.
Damit sind unter anderem die Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg oder Singapur für Sparer zukünftig keine Steuerparadiese mehr.
Zudem gibt es Überlegungen in der Bundesregierung, die mit 25 \% ermäßigte Besteuerung von Kapitaleinkünften abzuschaffen und Zinsen wieder mit dem tariflichen Steuersatz zu versteuern.
Zum Schluss des Vortrages wurde in gemeinsamer Runde das Gehörte diskutiert und anschließend zum geselligen Teil des Abends übergegangen.

Vorträge über WhatsApp, Steuerrecht und mehr in Kürze

Rückblick: Der Vortrag über E-Mailverschlüsselung von Oktober 2014 ist in voller Länge online. Das war nicht der Einzige Vortrag letztes Jahr, ist aber ein kleiner Vorgeschmack auf die spannenden Vorträge, die wir auch für dieses Jahr noch geplant haben.

Am 14. Oktober erwartet Sie ein Vortrag über WhatsApp, am Tag darauf ein Vortrag über Onlinemarketing, im November steht ein interessanter Vortrag über Steuerpolitik in der Staatsschuldenkrise und noch ein weiterer auf dem Programm. Jetzt nächste Termine vormerken >

25-Jahr-Feier Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg e.V.

Ehrbarer Unternehmer im Netzwerk

Überreichung 25 Jahre EhrenamtAllendorf/Eder, 31.3.2011 – Rund 130 Gäste folgten am heutigen Donnerstag der Einladung der Wirtschaftsjunioren Waldeck Frankenberg e.V. zu ihrer 25-Jahr-Feier ins Viessmann Infocenter nach Allendorf/Eder. Im Mittelpunkt des gut fünf-stündigen Programms, das mit einem festlichen Abendessen beendet wurde, stand neben Grußworten und Beiträgen des Landrats des Kreises Waldeck-Frankenberg, Dr. Reinhard Kubat, des IHK-Präsidenten und geschäftsführenden Gesellschafters der Viessmann Group, Dr. Martin Viessmann, des Landesvorsitzenden der Wirtschaftsjunioren Hessen, Tim Oliver Barkow und des Kreissprechers der Wirtschaftsjunioren Waldeck-Frankenberg e.V., Bert Schulte, vor allem der Vortrag von „Wirtschaftsbestseller-Autor“, Dr. Peter Kreuz.

In seinem pointenreichen und kurzweiligen Vortrag mahnte er, dass in Unternehmen viel zu viel Initiative, Kreativität und Leidenschaft auf der Strecke blieben. Unternehmen und Individuen müssten viel stärker ihr lebendiges Potenzial entfesseln. mehr »

Vorsorge – “mal anders betrachtet”

06. Mai 2009, Hotel Touric (Korbach)

Zum Thema „persönliche Vorsorge“ berichtete unser Mitglied Tom Detzner warum Vorsorge (speziell Altersvorsorge) so ein undurchsichtiges Thema für viele Privatpersonen, Gewerbetreibende aber auch speziell für Führungskräfte ist. Warum es so schwierig ist einen Durchblick zubekommen und das genau dieser Punkt von so vielen vermeintlichen und selbsternannten Fachleuten ausgenutzt wird. Sein Ziel war es, Vorurteile zu entkräften und zu durchleuchten.

Ein wichtiger Punkt war das sogenannte “3-Schichten-Modell”, ein einfaches symbolisches Konstrukt zur Darstellung der gesetzlichen Regelungen der verschiedenen Altersvorsorgeprodukte. In diesem Zusammenhang ist er auch auf die Verpflichtungen von Führungskräften gegenüber Ihren Mitarbeitern bezüglich dieses Themas eingegangen. Er hat dargestellt, wie wichtig das Thema für jeden einzelnen von uns ist und warum es falsch ist, sich dem zu verschließen.

Nach dem Vortrag hatten wir Gelegenheit das Thema miteinander in der Bar des Hotel Touric zu diskutieren.



Die nächsten Termine

Nützliches